Die Vereinigung des weiblichen und männlichen Anteils in Dir

Die Vereinigung des weiblichen und männlichen Anteils in Dir

Die Mutterwunde

Der Begriff Mutterwunde ist geprägt worden von der Musikerin, Sängerin und KLangtherapeutin Frau Iris Hammermeister. In ihrer Forschungsarbeit stellte sie fest, daß Frauen, die Kriege mit erlebten ihr Herz verschlossen. Wenn nun solch eine Frau Mutter wird ist sie gar nicht in der Lage die volle Mutterliebe an ihr Kind weiter zu geben. Da wir nun alle Mütter, Großmütter und Urgroßmütter haben, die Kriegszeiten mit erlebten, brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn wir uns nicht geliebt fühlen. So laufen wir ständig der Liebe hinterher.  Frau Hammermeister hat weiter festgestellt, daß bei fasst allen Kriegsgenerationen und deren Nachkommen die Verbindung und auch die Beziehung zwischen dem Kehlkopf, der Schilddrüse und der Gebärmutter (bei Männern die energetische Gebärmutter), sowie den männlichen Geschlechtsteilen mit dem Herzen fehlen.

Desweiteren hat Iris Hammermeister festgestellt, daß die weiblichen Geschlechtsorgane und der Kehlkopf sich auch im äußerlichen ähneln, siehe hier mehr.

Die Vereinigung des weiblichen und männlichen Anteils in Dir

Die Vereinigung des weiblichen und männlichen Anteils in Dir

Ich habe darin weiter geforscht und festgestellt, daß die Beziehung und Verbindung zu diesen Organen sehr wichtig ist. Wir Frauen leben unsere Kraft  aus der Gebärmutter heraus. Durch den Kehlkopf drücken wir uns aus und zeigen uns in der Welt. Somit ist diese Verbindung notwendig,  um wieder vollständig heil zu sein. So entwickelte ich eine Übung, bei der ausschließlich durch Klang wieder eine Vereinigung dieser Ogane untereinander stattfinden kann. Diese Übung funktioniert natürlich auch bei Männern.

Diese Arbeit ist sehr intensiv, da ich sie kombiniere mit anderen energetischen Praktiken und Selbsterkenntnisarbeit. Ich konnte beobachten, daß bei den Klienten große Veränderungen, selbst am physischen Körper, geschehen sind.

Fühlst Du dich angesprochen, so rufe mich gerne an und erfahre mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.